So hält ihr Datenvolumen bis zum Ende des Monats

Wer kennt das nicht, oft ist das im Vertrag beinhaltete monatliche Datenvolumen bereits nach kürzester Zeit erschöpft.Wir zeigen Ihnen wie Sie mit ihrem Datenvolumen möglichst effizient umgehen und nichts von Ihrem Inklusiv-Volumen verschwenden und so den ganzen Monat über eine schnelle Internetverbindung nutzen können.

Die richtigen Einstellungen und Werkzeuge helfen dabei

Um mit dem Highspeed-Volumen des Handy-Tarifs über den gesamten Monat zu kommen, benötigt es oft nur die richtigen Einstellungen. Hierzu muss der Datenverbrauch gezügelt werden. Oft entsteht im Hintergrund ein hoher Datenfluss, weil beispielsweise Daten kontinuierlich synchronisiert oder Apps aktualisiert werden. Apps und Dienste verbrauchen oft viele Daten, ohne dass der Nutzer etwas davon mitbekommt, dabei ist in vielen Fällen der versteckte Zugriff aufs Internet völlig unnötig. Richtig gewählte Einstellungen und ein paar einfache Hilfsmittel helfen hier, das Datenvolumen bestmöglich auszuschöpfen.

Apps einschränken

Es ist oft sinnvoll  in den App-Einstellungen nach Datenspar-Optionen zu suchen und diese zu aktivieren. Dann lädt beispielsweise die jeweilige Anwendung etwa Bilder, Fotos oder Videos nur in WLAN-Netzen herunter. Beispiel: WhatsApp

Um in WhatsApp das Laden der Bilder und Videos zu beschränken müssen Sie die WhatsApp Einstellungen aufrufen und auf den Reiter

 

Screenshot_2016-04-29-14-16-50

Datennutzung klicken.

Anschließend öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie auswählen können, wann Medien automatisch heruntergeladen werden sollen.
Screenshot_2016-04-29-13-46-47
Um alle datenhungrigen Apps aufzuspüren, sollte man bei iOS unter Einstellungen – Mobiles Netz – Mobile Daten auf Verbrauchsstatistiken der Apps schauen und gegebenenfalls den Hintergrunddatenverkehr in Mobilfunknetzen per Schieberegler einschränken bzw. blockieren.

Bei Android gibt es Managementtools die als Werkzeug zur Beschränkung der Daten genutzt werden können.

Navigieren Sie dazu bei Ihrem Android Smartphone zu Einstellungen, dann zu dem Reiter Datenverbrauch oder Datennutzung. Um einer App den Internetzugang im Hintergrund zu verwehren, gibt es je nach Hersteller geringfügig andere Vorgehensweisen. Im „reinen“ Android (Beispiel Motorola Moto G) findet man die aufgelisteten Apps unter Mobile Datennutzung und kann nach einem Klick auf eine Anwendung bei Hintergrunddaten den Schalter umlegen. In ähnlicher Form funktioniert dies auch meistens bei den durch die Hersteller angepassten Betriebssystemen. Huawei bietet hier ein Datenverkehrsmanagement an mit dem die Hintergrunddaten beschränkt werden können.

Screenshot_2016-04-29-14-05-23

Hier klicken Sie auf Vernetzte Apps und können anschließend die mobilen Hintergrunddaten beschränken.

Screenshot_2016-04-29-14-05-06

Für einige Apps müssen jedoch die Hintergrunddaten erhalten bleiben, da beispielsweise bei einer Nachrichtenapp sonst keine Eilmeldungen angezeigt werden. Wenn Sie jedoch mit dieser Einschränkung leben können, können hier ordentlich Daten gespart werden.

Unterwegs keine App-Updates

Ebenso sollten App-Aktualisierungen  bei einer Begrenzung des Datenvolumens auf keinen Fall automatisch erfolgen. Auf iPhones und iPads sollten dafür unter iTunes & App Stores der Schieberegler bei Mobile Daten verwenden nicht auf Grün stehen. Auf Android-Geräten öffnet man den Play Store und kontrolliert in den Einstellungen bei Automatische App-Updates, ob Updates nur über WLAN zulassen, aktiviert ist.

GIFs nicht automatisch abspielen

Besonders bei der Nutzung von sozialen Netzwerken ist es nicht immer sinnvoll einer Anwendung den mobilen Zugriff komplett zu verwehren. Daher gibt es in den Apps oft Einstellungen, die erlauben, Datenverbrauch nur für bestimmte Funktionen zu verbieten. Twitter verbraucht beispielsweise viel Datenvolumen, wenn Videos, GIFs oder ähnliches automatisch abgespielt werden. Hier sollte unter Video Autoplay auf Nur Wi-Fi getippt werden. Dies gilt ebenso für die Autoplay-Einstellung in Facebook. Möchte man beispielsweise Instagram unterwegs nutzen,  sollten Sie bei Nutzung des mobilen Datennetzes die Einstellung Geringerer Datenverbrauch auswählen. Dies erreichen Sie unter den Einstellungen.

Screenshot_2016-04-29-14-16-50

Screenshot_2016-04-29-14-17-08

E-Mails manuell abrufen

Da der kontinuierliche Abruf von E-Mails im Hintergrund das Datenvolumen belastet, können Sie ihren E-Mail-Client so einstellen, dass Mails seltener oder nur noch auf Knopfdruck abgerufen und verschickt werden.

Offline-Modus nutzen

Oft lasen sich Apps auch komplett offline nutzen. Bei vielen Kartenanwendungen, beispielsweise Google Maps und Streaming-Dienst-Apps, beispielsweise Amazon Music, lassen sich Karten oder Songs im WLAN herunterladen.

Browser komprimiert

Wer auch unterwegs nicht auf  Videos, Fotos oder Musik verzichten will, kann den kostenlosen Browser Opera Max (Android) oder Opera Mini (iOS) installieren. Diese beiden Browser komprimieren die Dateien und reduzieren auch beim normalen Surfen den Verbrauch. Allerdings müssen Sie dafür akzeptieren, dass die Inhalte über die Server des Unternehmens umgeleitet werden.

 

Offene WLANs nutzen oder einfach mal ganz aus

Das Nutzen von offenen bzw. öffentlichen Wlan Netzwerken kann auch zu enormen Einsparungen bei Ihrem Datenverbrauch führen. Wenn Sie jedoch mal Ruhe vor Ihrem Smartphone haben wollen, können Sie Ihre mobilen Datenverbindung auch zumindest temporär ausschalten, das spart natürlich am meisten.

Kommentar verfassen