Handyversicherung sinnvoll oder eher nicht ?

Heute wollen wir Ihnen zeigen, ob sich eine separate Handyversicherung für Sie und Ihr Gerät lohnt. Sie haben sich ein aktuelles Top-Smartphone zugelegt, aber was tun Sie wenn es geklaut wird oder kaputt geht? Häufig haben Sie beim Kauf die Möglichkeit eine Handyversicherung zusätzlich abzuschließen, doch lohnt sich das wirklich in jedem Fall?

Und welche Leistungen sind tatsächlich versichert?

In der Regel werden Smartphones gegen Diebstahl, Schäden durch Herunterfallen und Feuchtigkeit versichert, allerdings gibt es da  einige Einschränkungen zu beachten.

Wann genau zahlt die Versicherung nicht?

Es gibt zahlreiche Situationen, die die Versicherungen nicht abdecken.

Verschiedene Versicherungen haften nur, wenn das Gerät aus einem verschlossenen Raum oder innerhalb Deutschlands gestohlen wird. Wieder andere haben sogenannte Nachtklauseln und erstatten nur bei Diebstählen zwischen 6 und 22 Uhr.

Haben Sie Ihr Smartphone jedoch unbeaufsichtigt liegen lassen, so ist der Versicherungsschutz dann häufig nichtig. Ähnlich verhält es sich auch bei Bedienungsfehlern oder Viren sowie auch bei Schäden die durch Witterungseinflüsse entstanden sind.

Unser Tipp: Vor dem Abschluss einer Handy-Versicherung sollten Sie unbedingt die Versicherungs-Bedingungen in aller Sorgfalt lesen. Wir raten daher von einem direkten Abschluss beim Kauf des Smartphones ab.

Was genau leistet eine Handyversicherung?

Die Versicherung sollte in jedem Fall die Kosten für die Reparatur des Gerätes übernehmen. Alternativ kann Ihnen aber auch ein gleichwertiges, unter Umständen jedoch auch gebrauchtes Ersatzgerät gestellt werden.

Was Sie auch wissen müssen, ist das die Versicherung im Schadensfalle immer vom Zeitwert des  Smartphones ausgeht und auch nur diesen erstattet. Dieser beträgt aber in der Regel bereits nach einem Jahr nur noch 50 bis 80 Prozent des Neupreises. Häufig kommt da auch noch eine Selbstbeteiligung des Versicherten dazu, so dass der Versicherte auch eienen Teil des Schadens tragen muss. Dies müssten Sie sich aber vor Abschluss einer Handyversicherung bei Ihrem konkreten Anbieter nachschauen.

Wann genau lohnt sich denn eine Versicherung?

Menschen mit einem Hang zu Missgeschicken könnten jedoch sehr gut mit einer separaten Handyversicherung bedient sein. Diesen Unglücksraben ist die Versicherung wertvoller Geräte vielleicht generell anzuraten.

Alle anderen sollten jedoch vor Abschluß einer Police genau prüfen, wie viel ihre Versicherung im Schadensfall zahlt und wie der aktuelle Zeitwert des jeweiligen Gerätes ist.

Dabei sollten Sie Anschaffungspreis, die Summe der bis dahin gezahlten Beiträge, den Eigenanteil im Schadensfall und die Wertminderung des Geräts berücksichtigen.

Wie lange ist die Laufzeit der Versicherung?

Smartphones werden in der Regel mit einer Laufzeit zwischen zwölf und 24 Monaten versichert. Bei einigen Versicherungen verlängert sich der Vertrag jedoch nach Ablauf der Mindestlaufzeit automatisch.

Eine fristgerechte Kündigung ist im Normalfall 1 bis 3 Monate vor Ablauf der Mindestvertragslaufzeit möglich.

Bei einigen Versicherungen endet der Vertrag nach einer Auszahlung im Schadensfall automatisch. Weiterhin kann auch der Versicherte den Vertrag nach einer Schadensmeldung kündigen.

Wie kann ich den Versicherungsvertrag widerrufen?

Es besteht ein reguläres Widerrufsrecht von 14 Tagen.

Die Widerrufsfrist beginnt, sobald dem Kunden alle Informationen wie der Versicherungsschein und die allgemeinen Versicherungsbedingungen vorliegen und er die Belehrung über sein Widerrufsrecht in Textform erhalten hat.

Ein Widerruf muss immer schriftlich erfolgen. Eine Begründung ist nicht erforderlich.

Welche Schäden deckt meine Hausratversicherung?

Falls Ihr Smartphone bei einem Überfall oder Wohnungseinbruch gestohlen wird, ist der Neuwert des Geräts über die Hausratversicherung abgedeckt. Ein Diebstahl muss jedoch unbedingt bei der Polizei angezeigt werden um ihn bei der Hausratsversicherung geltend machen zu können.

Unser Tipp: Prüfen Sie Ihre Hausratversicherung, ob bzw. auch unter welchen Umständen die Police auch Schäden oder Diebstahl des Smartphones abdeckt.

Wann greift die Haftpflichtversicherung?

Die Haftpflichtversicherung deckt in der Regel nur Schäden ab, die der Versicherte bei anderen anrichtet.

Sie haftet nicht bei Fahrlässigkeit Ihrerseits.

Verschuldet jedoch jemand anders einen Schaden der auch haftpflichtversichert ist, wird für gewöhnlich der Zeitwert des Geräts erstattet.

Als Fazit können wir sagen, dass sich derartige Policen nur für Besitzer von Top-Smartphones rechnen. Die meisten Smartphone Besitzer sind wahrscheinlich mit einer vernünftigen Schutzhülle besser bedient.

 

Kommentar verfassen